Systemische Therapie und Beratung

"Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt."

Gautama Buddha

Fast jeder Mensch kommt im Laufe seines Lebens ein- oder mehrmals in Situationen, in denen er oder sie das deutliche Gefühl hat: "So, wie es jetzt ist, so geht es nicht weiter, so soll es nicht bleiben!"

Lebensumstände haben sich verändert und es bedarf einer Neuorientierung und einer neuen Ordnung im System.

Unzufriedenheit, Ängste, Verunsicherung, Traurigkeit haben sich ausgebreitet und sind so groß geworden, dass sie der Lebenszufriedenheit zuviel Platz streitig machen.

Entscheidungen sind zu treffen, doch durch die Unsicherheit, ob die eigene Entscheidung auch die Richtige ist, entsteht eine Erstarrung, die alles lähmt.

Unter solchen Umständen versuchen Menschen, sich so gut wie möglich zu stabilisieren und zu funktionieren. Dazu nutzen wir Verhaltensweisen, die zwar kurzfristig sinnvoll sind, aber auf längere Sicht die Lebensqualität massiv mindern.

 

An dieser Stelle ist es nützlich, sich professionelle Hilfe zu holen, denn diese Verhaltensweisen haben die Tendenz, sich zu Mustern zu verfestigen und sich zu sogenannten Syptomen zu manifestieren.

 

Die systemische Therapie ist geprägt vom Respekt gegenüber den individuellen Zielen, Möglichkeiten und Anschauungen jedes einzelnen Menschen. Sie bezieht das Umfeld, in dem ein Mensch lebt in die Beratungsarbeit ein, denn diese Rahmenbedingungen haben großen Einfluss auf unsere Denk- und Handlungsweisen.

 

Mit Hilfe verschiedener systemischer Therapiemethoden werden gemeinsam Ihre individuellen Ziele entwickelt bzw. geklärt und die Schritte, die zum Erreichen dieser Ziele notwendig sind erarbeitet.

Aufgrund der lösungs- und zukunftsorienterten Arbeitsweise stellen sich recht bald positive Veränderungen ein, die Gesamtdauer eines erfolgreichen Beratungsprozesses liegt im Mittel zwischen 5 und 12 Sitzungen. 

 

Verschiedene Wege zur Terminvereinbarung finden Sie unter dem Menüpunkt KONTAKT.

 

 

 

Aktuell:

Was systemisch arbeitende Therapeutinnen und Therapeuten und ihre Klientinnen und Klienten schon immer als hilfreich erlebt haben, ist nun auch wissenschaftlich bewiesen!

 

Seit Dezember 2008 ist die systemische Therapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP) als Methode nach § 11 PsychThG anerkannt.

 

Dies kann in Einzelfällen hilfreich für den Antrag einer Kostenerstattung durch private Krankenversicherungen sein. 

 

Hier finden Sie das dazugehörige Gutachten auf der Seite des Ärzteblattes:

 

http://www.aerzteblatt.de/archiv/63232